Die 10 Gebote für meinen neuen Look

Warum jeder von uns eigentlich NICHT der momentanen Mode folgen soll.

 

Seit ich atmen kann, war ich mit Mode und Motoren konfrontiert.

 
nov16013-copia
Meine Mutter war ein Kind der 60er Jahre, wo Mode, Dolce Vita, Cinecittá, Audrey Hepburn und Sofia Loren ihren unvergesslichen Stempel hinterliessen. Sie war und ist noch immer eine Fashionista, aber nie ein Fashion Victim. Sie war meine beste Freundin.
 
nov16022-copia
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mein Vater war Motorrad- und Autohändler, KFZ-Mechaniker und sportlicher Direktor eines Motorrad-Rennteams. Ihm war und ist noch immer die Mode wurscht. Er war mein bester Freund.
 
 
 Von meiner Mutter habe ich viel gelernt: singen, kochen, Autofahren, und mit wenig Geld und hinter mamma2dem Rücken meines Vaters sich gut anzuziehen.
 
Von meinem Vater habe ich auch viel gelernt: grüssen, höflich sein, hart zu arbeiten, Motorradfahren, wie ein Spartaner leben, still leiden und sich nichts anmerken lassen, wenn deine Frau und deine Kinder etwas hinter deinem Rücken  vorbei schmuggeln.
 

Ich glaube es war und ist noch immer eine gute Mischung.

Heute kann ich aber sagen, dass die grösste Lektion in Punkto Mode von meinem Vater gekommen ist.
Er liess uns nur selten etwas teures kaufen.
Wir waren aber trotzdem immer sehr gut angezogen. Und das, weil unsere Mutter eine superlative Beobachterin war. Sie hat uns immer modisch angezogen, aber in einer sehr persönlichen Art und Weise, mit wenig Geld, viel Fantasie und ihrem eigenen Touch.
 

Ich erzähle dir diese Geschichte weil mir etwas am Herzen liegt.

Wenn wir Glück haben, werden wir uns in Zukunft, oft über die verschiedensten Themen unterhalten, natürlich auch über Mode. Ich werde dir von den neuesten Trends erzählen, wie der eine oder andere Mensch sich anzieht, wie ich glaube, dass ein Outfit funktionieren könnte, was In oder Out ist, was ein absolutes No-Go sein konnte. Ich werde mich profilieren wollen, ich werde deine Lieblingsteile wahrscheinlich zerlegen und dich vielleicht beleidigen. Und das alles, weil ich mir einbilde, dass ich mich besser auskenne.
Well, … vergiss es!!!!
 

Mode oder wie man so schön sagt, Fashion, ist nur ein Wegweiser.

Du bist wichtig, du und das was du daraus machst.
 
Es gibt 1000 verschiedene Moderichtungen, es gibt Trends, es gibt Gelegenheiten, es gibt Gruppierungen die anderen Trends folgen, es gibt bei den besten Marken wunderschöne Sachen aber auch Sachen die Augenkrebs verursachen, blitzartig und tödlich.
Sei wie meine Mutter, beobachte, gönne dir ab und zu etwas und mach viel daraus.
 
Das wichtigste ist: „Glaube an dich selbst!“
 
Ab heute werden wir diesen Weg zusammen gehen, du und ich. Die Regeln sind einfach:
 
*1     Glaube an dich selbst!
Du kennst die Mode und hast mitbekommen was hip ist, du bist bereit.
Wenn nicht, schau dich um, lies Modemagazine, suche im Internet, lies meinen Blog, rede offen mit Freunden über Mode, ja das ist erlaubt, … auch für Männer.
 
*2    Visualisiere wie du aussehen willst.
Mach die Augen zu und visualisiere dich selbst, wie du aussehen möchtest, wenn du alles könntest. Welche Sachen würdest du tragen, welche nicht, was würde funktionieren was nicht, von wem würdest du ein Kompliment bekommen wollen, zu wem willst du gehören. Dieses Bild bist du, in der nahe Zukunft.
 
*3     Baue deinen Style auf, sei dir selbst treu.
Einmal dass du weisst wo deine Reise hingeht, musst du nur anfangen. Baue langsam deinen Stil auf, miste deine Garderobe aus, trenne dich von den Sachen die nicht in dein Bild passen, kaufe nur Sachen die deinem Bild dienen. Beim Kauf frag dich selber: „Bringt mich dieses Teil meiner Vorstellung näher oder weiter davon weg ?“ Wenn ‚weg‘ die Antwort ist, kauf es nicht. Auch wenn es billig ist und eigentlich eh lieb, so wie es deine Freundin genannt hat.
Lass dich nicht von anderen Leuten schwächen, sei dir selber treu.
 
*4     Wenn das nicht du bist, ist es auch nicht das richtige.
Das Bild das du im Kopf hast… bist das du? Ist das wirklich das, was du sein willst? Bist du bereit das zu leben? Es zu werden? Dich damit zu identifizieren? Wenn nicht, solltest du weiter die Augen zu machen und neu visualisieren. Aber wenn Ja, dann Vollgas nach vorne, das wird lustig.
 
*5     Habe keine Angst etwas auszuprobieren.
Man darf auch Fehler machen, aber man darf keine Angst haben. Ich bin nicht immer Spot on, aber, hat das Outfit Spass gemacht? Hat es mich näher zu meinen Bild gebracht? Dann is ois guad.
 
*6     Habe keine Angst dich zu ändern
Ich weiss, letztes Jahr hast du diesen Schnitt scheusslich gefunden, und jetzt gefällt er dir sooo gut. So what?! Trag es, kauf es und geniess es. Man ändert sich, und dein heutiges perfektes Outfit ist nächstes Jahr untragbar, nicht weil die Mode sich geändert hat, sondern weil DU dich geändert hast, du wirst interessanter, cooler und hipper sein.
Weil du keine Angst hast dich zu ändern!
 
*7     Hab keine Angst lustige Kommentare zu kassieren
Wenn ich 10 Cent, für jedesmal dass ich ein Kommentar über mein Outfit gehört habe, bekommen hätte, wäre ich jetzt reich. Kommentare bedeuten, dass ich etwas bewege, jemand mich gesehen hat, wie ich bin und da stehe, ich bin nicht mehr unsichtbar. Vielleicht polarisiere ich, aber ich lebe. Leute nehmen mich wahr. Und schau hinter die Person die dich kommentiert hat, da steht einer der findet dein Outfit perfekt.
 
*8     Denke an die Details
Wir werden sehr bald mehr darüber reden, aber vergiss nicht die Details. Passen die Socken? Ist der Kragen gebügelt? Habe ich die Ärmel zu viel oder zu wenig hoch gekrempelt? Habe ich die richtigen Schuhe an? Habe ich die Farben gut kombiniert?…
Das klingt stressig, ist es aber nicht, es muss Spass machen, so wie ein Kind das sich stundenlang mit seinem Malbuch beschäftigt. Nimm dir die Zeit deine Person zum Meisterwerk zu verfeinern.
 
*9     Bleibe deinem Budget treu
Jede von uns hat ein Budget, mal mehr, mal weniger. Es ist wurscht. Bleib deinem Budget treu. Glaub an dein Bild. Du wirst die richtigen Sachen finden. Du musst nicht nur ans Geld ausgeben, an teure Marken und fertige Outfits denken. Du bist mehr als das, du beobachtest, du kennst dich aus. Aber gönne dir ab und zu etwas wertvolles. Ein Teil das lange hält, ein Schmuckstück, etwas womit du dich zu 100% verbinden kannst. Das wird dein Bild aufwerten und dein Selbstbewusstsein extrem boosten.
 
*10    Hab Spass dabei 
Das ist einfach. Nur wenn etwas Spass macht, macht es auch Sinn. Du musst nichts machen müssen, du brauchst dich nicht zu quälen, niemand will oder erwartet von dir dass du so etwas machst. Aber wenn du dabei Spass hast, na dann wird es sehr lustig.
 
Jetzt weisst du es.
 
In Zukunft wirst du viel lesen und erfahren, nimm nur das was dir und deinem Bild dient.
Ich find dich, schon jetzt, viel geiler!!
Bis bald.
 

Fotoquelle:

Titel Foto: Sironi Privat, Mamma Elda in der 70er.

Foto 2: Sironi Privat, Mamma Elda in der 60er

Foto 3: Sironi Privat, Papá Umberto und kleiner GiorgiBoy in der 80er.

 
 
 

Sag mir was du denkst!!