Giorgio Sironi

Lieber Leser,

mein Name ist Giorgio Sironi und ich bin vor 47 Jahren am Comer See in Italien geboren.

Es wäre einfach zu sagen, dass ich bis jetzt ein normales Leben geführt habe, das ist aber falsch. Ich habe vieles erlebt. Einige sehr banale Lebensabschnitte gemischt mit filmreifen Zeiten haben mein Dasein extrem bewegt.

Ich bin am Fuß der Alpen geboren,

der See um uns und der Monte San Primo als Hausberg über uns.

Ich habe skifahren mit 3 Jahren und motorradfahren mit 4 Jahren gelernt. Mein Vater war an einem Skilift beteiligt und Besitzer eines Motorradgeschäfts. Er ist ein Spartaner, und so hat er uns grossgezogen.

Ich war mit 9 Jahren Teil eines Trial Teams, das mein Vater als sportlicher Direktor geführt hat, mit dabei waren viele italienische Meister, zwei Weltmeister und weltbekannte indoor-trial Künstler,… die Pioniere von Formaten wie Nitro Circus oder Masters of Dirt.

Ich wollte Soldat werden,

habe viele Sprachen gelernt und kurz vor meinem Nestausbruch habe ich mir in einem Horrorunfall meine beiden Beine komplett verbrannt. Mein Leben ist stehen geblieben, näher am Tod als am Leben, und für lange Wochen und Monate, hab ich mich langsam wieder zusammengerappelt. Nach fast zwei Jahren, unzähligen OPs und mit komplett neu zusammengeflickten Beinen, habe ich mich wieder 100 prozentig meinem zukünftigen Leben widmen können.

Meine Arbeitsversuche ziehen sich durch viele Felder, am Ende bin ich als Reiseleiter fündig geworden. Nach dem Mittelmeer habe ich mich in der Karibik spezialisiert, in der Gegend zwischen Jamaika, Puerto Rico, Antigua und der Dominikanischen Republik habe ich zirka 5 Jahre verbracht. 

Wie jeder guter Italiener,

habe ich eines Tages eine wunderschöne Frau kennengelernt und bin meinem Herzen gefolgt. Das hat mich nach Wien verfrachtet. In Österreich bin ich Kameramann geworden, habe eine Firma gegründet, eine andere wunderschöne Frau geheiratet und mit ihr ein Kind bekommen. Jetzt leben wir drei, mit unseren 2 riesigen Hunden, glücklich in unserem Haus am ländlichen Rand von Wien.

Mein Hauptberuf ist die visuelle Darstellung, ich muss schöne Bilder produzieren.

Ich filme sehr viel, aber ich konzipiere, träume, schneide, fotografiere und male die restliche Zeit. Ich habe mich immer für Mode interessiert, aber auch für Motorräder, Innendesign, Kochen und noch mehr für die Produkte die wir beim Kochen benutzen. Ich habe viel von der Welt gesehen, habe mich aber komplett und unsterblich in Österreich verknallt. Ja, ich bin ein verbrannter Italo-Weltenbummler-Wiener geworden.

Das heisst, ich werde mich bemühen, all meinen Beobachtungen, Gedanken, Ideen und Vorlieben, die zwischen meinen Welten schweben, eine Plattform zu geben. Mein Blick wird sich meistens auf Italien und Österreich konzentrieren, aber, falls es nötig ist, werde ich auch global gehen.

Noch dazu würde ich gerne eine Brücke bauen, zwischen Österreich und Italien, um euch oder besser noch „dir“, mehr über die Unterschiede und die Ähnlichkeiten die unsere zwei Länder verbinden, zu erzählen. Ich will, dass ihr Italien besser kennenlernt, aber auch, dass die österreichische Szene nicht vernachlässigt wird.

Es wird spannend, ich hoffe dich nicht zu enttäuschen.

Lasst uns anfangen.

Giorgio

Sag mir was du denkst!!